Rasse und Geschichte der Walliser Schwarznasen-Schafe

Wallliser Schwarznasenschafe auf der Alm im Salzkammergut Wallliser Schwarznasenschafe auf der Alm im Salzkammergut

Bereits im 15. Jahrhundert wurden diese Schafe im Schweizer Kanton Wallis erwähnt: genügsam, trittfest und standorttreu waren sie bereits schon vor 6 Jahrhunderten beliebte Gefährten und paßten sich wunderbar der Schweizer Bergwelt an.

Walliser Schwarznasenschafe | Herde im Schnee eine Herde Walliser Schwarznasenschafe

Auf den ersten Blick mögen diese Tiere grimmig aussehen: schwarze Gesichter und gedrehte, nach außen abstehende Hörner (bei beiden Geschlechtern). Das ist aber nur das äußere Erscheinungsbild. Auf dem zweiten Blick sieht man, wie kinderlieb, fröhlich und zutraulich sie sind. Unsere beiden Söhne sind ganz vernarrt in unsere Schafe -> und unsere Schafe in sie.

Walliser Schwarznasenschaf
Walliser Schwarznasenschaf | Horn
Reinrassige Walliser Schwarznasenschafe erkennt man am weißen Fell mit schwarzen Partien im Gesicht, an den Knien und den Fesseln. Ein Blick auf unsere Herde bekundet die Reinrassigkeit unserer Schafe.
Walliser Schwarznasenschafe im Salzkammergut | unser Kindergarten im Frühling 2012 Walliser Schwarznasenschafe | Martin Unterberger

Ein Mutterschaf ist zirka fünf Monate trächtig und bringt meist Zwillinge zur Welt. Theoretisch sind zwei Würfe pro Jahr möglich, in der Praxis ist dies allerdings zu belastend für das Muttertier.